Medienhaus Bauer

VfB Waltrop VfL Bochum gewinnt U14-Volksbank-Cup

WALTROP Als am Samstag das Telefon bei VfB-Trainer Oliver Naumann klingelte, staunte dieser nicht schlecht: Am anderen Ende war ein Mann der Scoutingabateilung von Bayern München dran. Er interessierte sich für den Spielplan des 6. Volksbank-Cups für U14-Teams, der am Sonntag im Sportzentrum Nord ausgetragen wurde.

 

Mit RW Erfurt, Tennis Borussia Berlin und Spvg. Bayern Hof zum Beispiel waren Teams aus ganz Deutschland in Waltrop am Start. Erstaunlich, dass bereits morgens um 9.30 Uhr die Tribüne voll besetzt war. Unter den Besuchern waren einige Scouts, die nach guten Nachwuchsspielern Ausschau hielten und sich Notizen machten.
Die Jugendabteilung des VfB Waltrop hatte alle Bundes-, Zweit-, und Drittligisten angeschrieben und die U14-Teams zu diesem Hallenevent eingeladen. Der VfB bedauerte jedoch, dass Borussia Dortmund der Einladung nicht gefolgt war. Die Schwarz-Gelben hatten das Wochenende bereits verplant.

Unterkunft in Familien
„Auf diesem Niveau ist es dann auch üblich, dass die Spieler der weitangereisten Mannschaften bei den Familien unseres Teams unterkommen“, erläutert Naumann, der die U15-Mannschaft des VfB Waltrop gemeinsam mit Sven Jahn und Mike Becker trainiert. Traditionell darf der Gastgeber als einziger Verein mit den älteren Spielern der U15-Mannschaft antreten.

Spaghetti für 200 Kinder
Üblich ist auch, dass die Spieler ein warmes Mittagessen bekommen. Entsprechend bereitete das Team um Petra Anders und Marion Distelkamp Spaghetti Bolognese für 200 Kinder vor.
Ohnehin waren viele VfB-Verantwortliche und Eltern der Jugendabteilung im Dauereinsatz. 15 Helfer hatten sich für den Dienst an der Kuchentheke eingetragen, sieben unterstützten die „Spaghetti-Fraktion“. Zudem gab es ein Team, das Samstagabend die Bande auf- und am Sonntag nach dem Finale wieder abbaute.
Die beiden Chefs des Jugendvorstands, Thomas Breimann und Michael Hölscher, hatten gemeinsam mit Klaus Overwien die Turnierleitung inne.

"Streng, aber menschlich"
Die Schiedsrichter Christian Rübenstahl und Roger Gad leiteten derweil die Partien auf dem Spielfeld. „Sie pfeifen streng, aber menschlich“, hob Naumann hervor.
Er lobte die Unterstützung der vielen Helfer und auch der Volksbank. „Nur durch sie ist es möglich, ein solch prestigeträchtiges Turnier auf die Beine stellen zu können. Es ist eine tolle Sache, mit dieser Veranstaltung Waltrop weit über die Grenze bekannt zu machen.“
Im Finale setzte sich der VfL Bochum im Finale deutlich mit 3:0 gegen Hannover 96 durch. Im Spiel um Platz drei besiegte der FC Schalke 04 den 1. FC Köln.

VfL Bochum.de

29.11.2016

U14 gewinnt Hallenturnier in Waltrop

Die U14 des VfL Bochum 1848 hat am Sonntag die 6. Auflage des Volksbank-Cups beim VfB Waltrop für sich entschieden. Über das gesamte Turnier blieb die Mannschaft von Trainer Karsten Gorges ungeschlagen, im Finale setzten sich die Bochumer mit 3:0 gegen Hannover 96 durch.

Insgesamt 15 Mannschaften trafen sich am vergangenen Sonntag im Sportzentrum Nord in Waltrop, um unter sich einen Sieger auszuspielen. Der VfL bekam es in Gruppe A mit Arminia Bielefeld, dem FSV Frankfurt, FK Pirmasens sowie Rot-Weiß Erfurt zu tun. Im ersten Spiel setzte sich Bochum mit 3:2 gegen die Erfurter durch, die nächste Partie gewannen sie mit 3:0 gegen Frankfurt. Im dritten Gruppenspiel bezwang die blau-weiße U14 die Arminia aus Bielefeld mit 1:0, die abschließende Partie gegen Pirmasens endete aus VfL-Sicht mit 2:0. Als Tabellenführer zogen die Bochumer also ins Viertelfinale ein.

 

Im ersten K.O.-Spiel gegen Preußen Münster stand es nach zehn Minuten torlos 0:0, im Neunmeter-Schießen sicherte Torwart Leon Willems mit zwei gehaltenen Bällen jedoch das Weiterkommen (2:1). Im Halbfinale traf Bochum auf den 1. FC Köln. Bereits tags zuvor waren die beiden Mannschaften aufeinander getroffen, im Meisterschaftsbetrieb hatten die Kölner mit 4:1 gewonnen. „Da sind wir leider hinter unserem Potenzial zurückgeblieben. Beim Hallenturnier haben meine Spieler aber abgerufen, was sie können“, sagte Trainer Gorges nach dem Turnier. Die Revanche gelang den Bochumern also, mit einem 2:1-Erfolg zogen sie ins Finale ein. Dort wartete die U14 von Hannover 96, die bis zum Endspiel genauso wie der VfL noch kein Spiel verloren hatte. Auch hier hatte die Ruhrgebiets-Elf das bessere Ende für sich. Durch Tore von Justus Das Gupta, Dogan Mehmetoglou und Maurice Bank krönte der VfL eine starke Turnierleistung. „Wir haben während des Turniers eine tolle Entwicklung gezeigt und uns vom ersten bis zum letzten Spiel stetig gesteigert“, zeigte sich Gorges mit dem Auftreten seiner Mannschaft sehr zufrieden. Auch individuell zeichnete sich ein VfL-Spieler aus, Phil Ende erzielte mit sechs Treffern die meisten Tore des gesamten Turniers.

Wir gratulieren der Bochumer U14 zum Gewinn des Volksbank-Cups!