Medienhaus Bauer

Lokalredaktion Waltrop

Der BVB ist der Gewinner des KIA Engbert Cup für U14-Mannschaften. Foto: Christine Horn
Der BVB ist der Gewinner des KIA Engbert Cup für U14-Mannschaften. Foto: Christine Horn

Hallenfußball: Heja BVB!!! Die Borussia gewinnt auch das große U14-Turnier des VfB Waltrop

Von Christine Horn am 26. November 2011 22:51

 

WALTROP. Schwarz-gelber Derbyjubel im Sportzentrum Nord: Nachdem die Profis von Borussia Dortmund am Samstag das wichtigste Spiel der Saison gegen Schalke souverän gewonnen hatten, legte das U14-Team gestern nach: Die von Martin Verfürth betreute Mannschaft besiegte im „kleinen Derby“ den VfL Bochum und gewann den KIA Engbert Cup des VfB Waltrop.

 

 

Die Schwarz-Gelben waren ein würdiger Sieger. Nach fünf mehr oder minder souveränen Erfolgen trafen sie im Halbfinale auf den Karlsruher SC. Für viele Beobachter war dies das vorweggenommene Endspiel. Denn die Süddeutschen erwiesen sich als sehr spielstark. Eine Kostprobe ihres Könnens hatten die Gäste bereits im Testspiel gegen den HSV gegeben, das sie im Hirschkamp 4:0 gewannen.
Entsprechend setzte sich der BVB auch erst im Neunmeterschießen gegen den KSC durch. Um dann später ein ähnlich spannendes Finale zu spielen…



Verfürth war stolz auf seine Mannschaft, dass sie in beiden Finalspielen einen Rückstand aufholten. Bochum führte, doch ließ sich Dortmund nicht verrückt machen und lauerte auf seine Chance. Dzenis Buric hatte dann den viel umjubelten Treffer erzielt. Sechs Schützen von jeder Mannschaft mussten dann zum „Rapport“ am Neunmeterpunkt. Hier war der auch im Ligabetrieb des Nachwuchs-Cups souverän spielende BVB dann letztlich das glücklichere Team. „Ein Lob geht aber auch an den VfB, der ein tolles Turnier organisiert hat. Wir haben hochklassigen Fußball gesehen und es waren letztlich auch die stärksten Teams im Finale“, bilanziert Verfürth, dessen Spieler Patrick Fritsch auch keinerlei Probleme damit hatte, den gut 60 Zentimeter hohen Pokal ausgerechnet aus den Händen des Schalkers Ingo Anderbrügge entgegenzunehmen.
Dass seine Mannschaft im Konzert der Großen eine so gute Rolle spielen würde, damit hatte Lutz Schubbert, Trainer des Teams des VfL Osnabrück, nicht gerechnet. „Denn wir sind ein relativ kleines Leistungszentrum. Und dass wir zum Beispiel den VfL Wolfsburg hinter uns lassen, ist schon klasse.“ Im Spiel um Platz drei besiegte der VfL den KSC 3:1.
Schubbert lobte die „sensationelle Leistung des VfB“, ein solches Turnier auf die Beine gestellt zu haben. „Wir sind mit unseren Zusagen sehr kritisch. Aber der Zeitplan war gerafft und es waren unheimlich viele Leistungzentren vertreten.“
Man darf gespannt sein, ob man in Zukunft noch einmal was hören wird von den vier Spielern, die als beste des Turniers ausgezeichnet wurden. Dies war der (mit 13 Jahren 1,90 Meter große) BVB-Torwart Eike Bansen, der beste Spieler Robin Hack (KSC) sowie die beiden Torschützenkönige Steffen Tigges (Osnabrück) und Florent Muslija (KSC) mit jeweils fünf Treffern. Wie hießen noch einmal die Kicker, die beim großen VfB-Turnier 2003 in Waltrop für Furore gesorgt hatten? Nuri Sahin und Marco Reus!
Vielleicht sind‘s ja in einigen Jahren die Namen Bansen, Hack, Tigges oder Muslija, die international für Furore sorgen…

 

KIA ENGBERT CUP 2011
 
BVB-Fans können sich warm anziehen: S04-Fan Stefan Oberkönig moderiert

Von Christine Horn am 24. November 2011 17:19

 

 

WALTROP. Sollten die Dortmunder Borussen das Derby am Samstag gegen Schalke 04 verlieren, müssen sie sich am Sonntag warm anziehen. Denn nachdem am Morgen Klaus Overwien von der Sprecherkabine aus Sportler und Zuschauer des KIA Engbert Cups informieren wird, übernimmt ab 13 Uhr Stefan Oberkönig das Mikrofon. Bekanntlich ist er der Schalke-Fan schlechthin in Waltrop.

 

Turnier-Organisator Olli Naumann will ein Turnier veranstalten, das den Maßstäben entspricht, die er erwartet, wenn er bei einer anderen Veranstaltung zu Gast ist. Da verstehe es sich von selbst, dass die auswärtigen Spieler entsprechend gut versorgt werden. Gestern war Naumann damit beschäftigt, das Mittagessen von 14 Mannschaften innerhalb von zwei Stunden zu organisieren. Gegessen wird in einem Zelt, das auf einem Teil des Parkplatzes am SpoNo aufgebaut wird.
Auf der Speisekarte stehen Spaghetti Bolognese – gekocht aus 35 Kilogramm Nudeln.

42 Kinder aus Hamburg, Wolfsburg und Karlsruhe müssen von Samstag- auf Sonntagnacht untergebracht werden. Sie werden bei den Familien der Waltroper C-Jugendlichen schlafen.

Alle Helfer werden einheitlich gekleidet sein. Möglich macht dies eine Spende von der Firma „Teamsport Philipp“, die auch die Spielbälle zur Verfügung stellt.

Wegen einer anderen Veranstaltung in Borken kann Ingo Anderbrügge nicht die Siegerehrung übernehmen. Doch er hat angekündigt, sich den Termin 2012 bereits jetzt vorzumerken, um dann dabei sein zu können: Der KIA Engbert Cup 2012 wird am 25. November stattfinden. Möglich machte diese Terminierung die frühzeitige Zusammenarbeit mit der neuen Mitarbeiterin im Sportbüro, Dagmar Windisch. „Es ist toll, dass sie uns schon jetzt diesen Termin geblockt hat. Vielen Dank dafür“, sagt VfB-Jugendleiter Thomas Breimann.

Nuri Sahin spiele wie auch schon Marco Reus in den Jahren 2003/2004 beim Hallenturnier des VfB Waltrop. Foto: Ballesteros
Nuri Sahin spiele wie auch schon Marco Reus in den Jahren 2003/2004 beim Hallenturnier des VfB Waltrop. Foto: Ballesteros

Hallenfußball

Bundesliga-Nachwuchskicker auf den Spuren von Marco Reus und Nuri Sahin

 

Von Christine Horn am 24. November 2011 17:11

 

WALTROP. Fußballfans schnalzen anerkennend mit der Zunge, wenn sie sich das Starterfeld des KIA Engbert Cup 2011 anschauen, den der VfB Waltrop am Sonntag im Sportzentrum Nord ausrichtet.

 

Denn am Start sind unter anderem die U14-Nachwuchsmannschaften des HSV, Karlsruher SC, VfL Wolfsburg, 1. FC Köln und natürlich auch von Schalke und Borussia Dortmund. Man darf gespannt sein, die Spieler welchen Teams nach dem Derby der Profis am Tag zuvor mit einem breiten Grinsen durchs SpoNo laufen und welche mit geduckten Schultern durch die Halle schleichen werden.
Unter den gastgebenden VfB-Kickern, die als einzige der Konkurrenz mit dem Altjahrgang der C-Jugend auflaufen dürfen, sind größtenteils BVB-Fans. Auch RW Essen-Anhänger Oliver Naumann, Trainer des VfB, sympathisiert mit den Schwarz-Gelben. Ganz anders als sein „Co“, Sven Jahn, der am Samstag den Schalkern die Daumen drücken wird. Mit ihm gibt es nur zwei weitere Schalke-Fans unter den VfB-Spielern: Philipp Jany und Justin Gornas. Für Gesprächsstoff ist am Sonntag also ausreichend gesorgt.
Wenngleich für die Turnierorganisatoren natürlich die Betreuung der Gäste und der eigenen Mannschaft am Sonntag im Mittelpunkt steht. Die Begeisterung für dieses Turnier ist selbst bei Trainern leistungsstarker Teams groß. Denn selbst einem Volker Pröpper, Talent-Scout bei Borussia Dortmund, kommt es nicht alle Tage vor, dass seine Spieler gebündelt auf so hochkarätige Konkurrenz treffen. Er erinnert sich noch gut an den Auftritt 2003 zurück, als der BVB das Turnier mit dem heutigen Nationalspieler Marco Reus (Bor. Mönchengladbach) und ein Jahr zuvor mit Nuri Sahin (Real Madrid), Christopher Nöthe und Sebastian Tyrala (beide Greuther Fürth) gewonnen hatte.
Die VfB-Organisatoren Thomas Breimann, Olli Naumann und Sven Jahn sind auf jeden Fall gewappnet für das sportliche Großereignis. Jetzt liegt es an den Sportlern, entsprechend guten Sport zu zeigen, und an den Zuschauern, für die richtige Stimmung zu sorgen.

Medienhaus Bauer
WZ_025_as.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Helfer stehen für das große Turnier parat

Von Christine Horn am 15. November 2011 12:43

WALTROP. Wie in jedem anderen Verein auch, könnte der VfB Waltrop ein solch großes Jugendturnier wie den KIA-Engbert-Cup am Sonntag, 27. November, gar nicht ausrichten, wenn es nicht die zahlreichen Helfer gäbe.

 

Die beiden Turnier- Organisatoren Sven Jahn (kl. Bild) und Oliver Naumann hatten ihre guten Kontakte genutzt und konnten viele Bundesligisten für Ihr Turnier zu gewinnen. Das Endergebnis kann sich sehen lassen. Sowohl Jahn als auch Naumann kennen in NRW kein vergleichbares Hallenturnier. Mit von der Partie sind die U14-Teams wie der Hamburger SV, VfL Wolfsburg, Karlsruher C, Schalke und Borussia Dortmund.
Wichtig war aber nicht allein, ein attraktives Starterfeld auf die Beine zu stellen. Es galt auch, ungefähr 40 Kinder unterzubringen. Auch das ist in Zusammenarbeit mit den Eltern der eigenen U15-Spieler gelungen.Im Hintergrund war bereits VfB-Jugendleiter Thomas Breimann fleißig und hatte den Termin für das Turnier in zahlreichen Gesprächen mit der Stadt Waltrop dingfest gemacht. Breimann nahm auch Kontakt zu den Inline-Hockey-Spielern der Mustangs auf, damit das Turnier mit doppelseitiger Bande gespielt werden kann.
Mittlerweile steckt der Verein mitten in den Planungen für den Verkauf sowie die Verpflegung der Sportler und Zuschauer. In erster Linie kümmern sich nun Petra Anders, Silvia Hartmann, Marion Distelkamp und Michael Hölscher um den Einkauf.Am Turniertag übernimmt Klaus Reimann die Verantwortung für das Mittagessen der Vereine. Dessen Ausgabe übernimmt Marion Diestelkamp. Thomas Breimann wird sich um die Turnierleitung kümmern, während Grillmeister Michael Hölscher für das leibliche Wohl sorgen wird.Zudem werden zahlreiche leckere Kuchen von Petra Anders angeboten. Silvia Hartmann sammelt fleißig die Eintrittsgelder und sorgt für einen großen Absatz des Turnierhefts.An dieser Stelle schließt sich der Kreis wieder, denn am Turniertag werden sich Sven Jahn und Oliver Naumann um die angereisten Mannschaften kümmern.Alle zusammen bilden ein starkes Team.

Glücksfee Melissa Selmani loste die Gruppen für den KIA-Engbert-Cup 2011 aus. Foto: Privat
Glücksfee Melissa Selmani loste die Gruppen für den KIA-Engbert-Cup 2011 aus. Foto: Privat

VfB freut sich auf Deutschlands Fußball-Elite

Von Christine Horn am 02. November 2011 19:52

WALTROP. Gute Kontakte sind alles. Auch im Fußball. Bestes Beispiel sind die Verantwortlichen für den KIA-Engbert-Cup, den der VfB am 27. November im Sportzentrum Nord ausrichtet. Denn zu Gast sind die U14-Mannschaften vieler namhafter deutscher Fußballklubs wie Hamburger SV, Karlsruher SC, VfL Wolfsburg, Borussia Dortmund, Schalke 04 und VfL Bochum…

 

Ende der 1990er-Jahre hatte die Jugendabteilung schon einmal ein großes Turnier ausgerichtet. „Da starteten auch Klubs wie Magdeburg“, weiß Oliver Naumann, U15-Trainer beim VfB Waltrop, aus Erzählungen.Für VfB-Jugendleiter Thomas Breimann, Vize Michael Hölscher, Olli Naumann und seinen Co-Trainer Sven Jahn war nun die Zeit gekommen, neue Turnier-Pläne zu schmieden, die sie jetzt stolz präsentierten. „Denn bald kristallisierte sich eine erstklassige Besetzung heraus“, erzählt Naumann, der in seinem achten Trainerjahr beim VfB im C-Jugendbereich tätig ist.

Den ersten Kontakt hatte er zu seinem Trainerpendant beim BVB, Volker Pröpper. Auch er empfahl unter Kollegen das große VfB-Turnier Ende November weiter. „Die ersten Zusagen kamen von den Klubs hier um die Ecke. Und plötzlich schneite dann die Anfrage vom Hamburger SV ein. Darüber haben wir uns natürlich sehr gefreut.“

Als dann am Ende selbst der Karlsruher SC dabei sein wollte, war das Glück des VfB perfekt. Etwas verstimmt reagierte der Klub nur über die Reaktion des MSV Duisburg, der nicht kommt. „So etwas merkt man sich“, sagt Naumann, der sich auf der anderen Seite viel mehr über die Qualität des Starterfeldes freut.Die Gästemannschaften, die größtenteils im Nachwuchs-Cup – der höchsten deutschen Liga in dieser Altersklasse – spielen, werden mit ihren U14-Teams anreisen. Einzig Landesligist VfB Waltrop darf, so steht’s im Regelwerk, mit seiner U15 antreten.

Doch bevor der Ball rollen wird, galt und gilt es, noch die eine oder andere organisatorische Hürde zu nehmen.Groß ist die Freude beim VfB, dass Alfons Engbert, Chef dergleichnamigen KIA-Niederlassung in Datteln, als Namensgeber das Sponsoring übernehmen wird. Die Verbindung Engberts zu Olli Naumann liegt auf der Hand: Denn Engberts Sohn Fredericgehört zum Landesliga-Team des VfB.Seine Unterstützung sagte der Autohändler nicht nur für diese Auflage zu. „Sie wird langfristig sein“, jubelt Naumann. 600 Euro werden am 27. November ausgeschüttet, allein der Sieger erhält 250 Euro. „Das ist für den C-Jugendbereich eine Hausnummer“,weiß Naumann.

Die Unterbringung der weit angereisten Teams wie Hamburg, Wolfsburg und Karlsruhe ist auch bereits geklärt. Die Süddeutschen werden in der Sporthalle der Gesamtschule schlafen, für die anderen Spieler hofft Naumann, private Unterkünfte zu bekommen.

Ein Highlight dürfte zudem sein, dass das Turnier mit zwei Banden gespielt werden kann. Das heißt, dass es nur hinter den beiden Toren ein Aus geben wird. Möglich ist dies durch die Unterstützung der Mustangs. Schließlich sieht das Regelwerk im Inline-Skater-Hockey vor, dass an der zweiten langen Seite eine Bande steht. Und genau die darf sich der VfB ausleihen.Spätestens am Samstag, 26. November, wenn der HSV und der KSC im Hirschkampstadion in einem Freundschaftsspiel aufeinander treffen, werden dann auch die VfB-Spieler das gewisse Kribbeln im Bauch spüren. Später ist noch ein gemeinsames Abendessen geplant, ehe die Jungs möglichst viel Schlaf finden sollen. Schließlich haben sie tagsdrauf, wenn sie im Rahmen des Turniers auf den Nachwuchs vieler hochkarätiger Klubs treffen, viel vor. Olli Naumann: „Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass das Turnier ein voller Erfolg wird.“

INFOS: KIA-Engbert-Cup: Sonntag, 27. November, Sportzentrum Nord.
Gruppe A: Hamburger SVKarlsruher SC, FC Schalke 04, Bonner SC, SC Paderborn
Gruppe B: VfL Wolfsburg, Borussia Dortmund, RW Ahlen, VfL Osnabrück, Arminia Bielefeld
Gruppe C: RW Essen, VfL Bochum, VfB Waltrop, Fortuna Düsseldorf, 1. FC Köln
Der Modus: Gespielt wird die Vorrunde ab 9 Uhr, das Viertelfinale startet um 15.12 Uhr. Das Finale wird um 17 Uhr angepfiffen.